zurück zur vorigen Ansicht

Blue moon city

Autor: Reiner Knizia
Erscheinungsjahr: 2006
Alter: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 2 bis 4
Spieldauer: ca. 60 Minuten

Wiederaufbau einer zerstörten Stadt
Das Dunkle Zeitalter ist vorüber. Doch die zerstörten Gebäude von Blue Moon City lassen gerade noch erahnen, wie prächtig die Stadt einst war. Die Völker Blue Moons haben geschworen, ihre Stadt wieder aufzubauen. Die drei Drachen sind zurückgekehrt, um den Wiederaufbau zu unterstützen. Nach und nach entstehen all die fantastischen Gebäude neu. Als Belohnung für ihre Leistungen erhalten die Spieler Stücke des zerstörten Heiligen Kristalls, die sie dem Gott Blue Moon opfern. Sobald ein Spieler genügend Kristallstücke geopfert hat, ist der Heilige Kristall wiederhergestellt und Blue Moon City erstrahlt in neuem Glanz. Wer die meisten Opfer erbracht hat, ist Sieger und würdig, die Geschicke der Stadt zu lenken.

"Blue Moon City" - das große Brettspiel - setzt dort ein, wo die bisher nur auf zwei Mitspieler begrenzte Spielwelt aufhörte: beim Wiederaufbau der zerstörten Stadt "Blue Moon City". Illustriert von Deutschlands großem Fantasy-Spiele-lllustrator Franz Vohwinkel sowie zahlreichen namhaften amerikanischen Fantasy-Künstlern, zeigt der Spielplan, bestehend aus einundzwanzig großformatigen Gebäudeplättchen, auf der einen Seite die Bauskizzen der Architekten zum Wiederaufbau der zerstörten Häuser von "Blue Moon City". Die andere Seite der im Laufe des Spiels umgewendeten Gebäude-Plättchen zeigt die wiederaufgebaute Pracht der einst in Ruinen liegenden Stadt. Wie schon in der großen Zweierspielwelt, so tummeln sich auch im Brettspiel "Blue Moon City" drei große, vollplastisch gestaltete Drachen.

Die Ereignisse einer fürchterlichen Schicksalsnacht stürzten die große, pulsierende Metropole "Blue Moon City" und die in ihr lebenden Völker ins Dunkle Zeitalter. Der Goldene Drache zu Fall gebracht, der König tot und der Gott "Blue Moon" verschwunden. Blue Moon City lag in Trümmern, und der Heilige Kristall war in Myriaden kleiner Teile zerbrochen. Drei urgewaltige Drachen, die einzigen göttlichen Kreaturen, die es in der Blue-Moon-Welt noch gibt, bewachten den zerbrochenen Kristall und warteten auf einen neuen Herrscher. Die beiden königlichen Erbfolger, Prinz Roland und Prinzessin Elinor, beschuldigten sich gegenseitig, den Goldenen Drachen getötet und die Welt ins Unglück gestürzt zu haben. Beide beanspruchten den Königsthron, und ihre einst geeinten Völker wussten nicht mehr, wem sie folgen sollen.

Der Streit konnte nur noch im Kampf entschieden werden. Die verschiedenen Völker stellten sich jeweils auf die Seite eines der beiden Thronanwärter und versuchten, dessen Anspruch auf den Thron Geltung zu verschaffen. Gingen sie siegreich aus einem Kampf hervor, dann wurden sie von den drei urgewaltigen Drachen mit Teilen des Heiligen Kristalls belohnt. Wem es gelingen würde, den Heiligen Kristall wieder ganz zusammenzusetzen, dem ist die Krone gewiss. Dann würden auch die Völker wieder geeint und Blue Moon City wieder aufgebaut werden.

Kein Bild vorhanden
zurück zur vorigen Ansicht
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z S
o
n
s
t
i
g
e
Suche
nach Spieletitel oder Verlag
Infofläche
FabMo
Blog