zurück zur vorigen Ansicht

Nero - Das Vermächtnis eines Tyrannen

Autor: Alexander S. Berg
Grafik: Franz Vohwinkel
Erscheinungsjahr: 2003
Alter: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 3 bis 4
Spieldauer: ca. 90 - 120 Minuten

Wir schreiben das Jahr 69 n. Chr.. Nero, der letzte der julianisch-claudischen Kaiser, ist vor einigen Monaten gestorben. Besonders in den letzten Jahren seiner Herrschaft entwickelte sich Nero zu einem Tyrannen, der sogar nicht davor zurückschreckte, seine Frau Octavia ermorden zu lassen, um Poppaea Sabina heiraten zu können. Als Rom im Jahre 64 n.Chr. brannte, beschuldigte er Juden und Christen der Täterschaft und setzte so die erste Christenverfolgung der Geschichte in Gang. Binnen eines Jahres kämpfen nun Galba, Otho, Vitellius und Vespasian, vier römische Provinzgeneräle, um den Thron. Jeder von ihnen erreicht sein Ziel, drei jedoch verlieren die Würde so schnell wie sie sie gewonnen haben...

In Nero: Das Vermächtnis eines Tyrannen übernehmen die Spieler die Anwartschaft auf die römische Macht. Mit den eigenen Legionen und politischem Einfluss gilt es, entweder Kaiser zu werden und den Thron zu verteidigen oder genügend Land und Macht anzuhäufen, um sich am Spielende in einer Position zu befinden, Kaiser zu werden.
Nero - Das Vermächtnis eines Tyrannen

zurück zur vorigen Ansicht
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z S
o
n
s
t
i
g
e
Suche
nach Spieletitel oder Verlag
Infofläche
FabMo
Blog